Back to Top

Reiseberichte

 

Oktober 2018

​​Liebe Agnes

Seit gut einer Woche bin ich wieder zu Hause, dies nach meiner zweiten von Dir organisierten Iranreise. Zusammen mit sechs Mitreisenden in einem Minibus unter der Führung von Amin, einem recht gut deutsch sprechenden einheimischen Führer und dem sehr zuverlässigen Chauffeur Hassan erlebte ich drei grossartige Wochen. Die Reise von Teheran entlang des Südfusses des Elburzgebirges nach Mashad, danach nahe der turkmenischen und afghanischen Grenze Richtung Süden, durch die Wüsten Dasht-e Lut und Dasht-e Kavir und schliesslich nach Yazd, Isfahan und Kashan führte uns durch grossartige und sehr abwechslungsreiche Landschaften zu ausserordentlich schönen Mausoleen, Moscheen, Medresen, Windmühlen, Gärten und vielem mehr.

Insbesondere auch die persönlichen Begegnungen und Gespräche mit weltoffenen, sehr interessierten und äusserst gastfreundlichen Einheimischen erlaubten uns Einblicke in ein Leben und eine Kultur, welche uns zuvor wegen oft einseitiger Berichterstattung verborgen waren. Wenn da nur die Politik und die falschen Wirtschaftsinteressen nicht wären. Ein grosses Plus war auch der Minibus. Während manch langen Fahrten waren hochinteressante Diskussionen mit unserem Führer möglich.

Dir Agnes danke ich vor allem für die minutiöse und makellose Vorbereitung und Organisation sowie das schöne Abschiedsgeschenk. Die Reise war für mich streng, aber stressfrei. Ich konnte jeden Tag geniessen und fühlte mich sicher. Was Du bewirkst mit den von Dir organisierten Reisen ist Völkerverständigung auf hoher Stufe.

Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg für Deine zukünftigen Reisen und auch persönlich alles Gute.

Mit lieben Grüssen

R. H.

(Sonderreise in den Nordosten und das zentrale Hochland Irans 2018)

 

Oktober 2018

Geschätzte Agnes

Vergangenen Samstag sind wir wohlbehalten und mit zahlreichen ganz besonderen Eindrücken zu Hause angekommen. Die Iranreise war ein voller Erfolg und hat unsere Erwartungen übertroffen. Es war eine der besten Reisen, die wir bisher unternommen hatten. Wir können uns gut vorstellen gelegentlich zu einer weiteren Reise in den Iran aufzubrechen.

Wir danken Dir herzlich für die ausgezeichnete Routenwahl, das gesamte Programm, die kompetente Reiseleitung durch Amin und den hervorragenden Chauffeur Hassan.

Freundliche Grüsse

L. und Th. H.

(Sonderreise in den Nordosten und das zentrale Hochland Irans 2018)

 

 

September / Oktober 2018

Liebe Agnes, lieber Reza

Im September 2018 unternahmen mein Mann und ich erneut eine Iranreise. Irgendwie steckte eine Neugier in uns, noch mehr von diesem Land kennen zu lernen, das uns vor drei Jahren so beeindruckt hatte. Galt unsere erste Reise dem Westen Irans, so zog es uns diesmal nach Osten und in die Wüstengebiete. Agnes Küng und Reza Chakanoei haben eine Reise vorbereitet, die viel versprechende Namen und Landschaften beinhaltete. Die Seidenstrasse, imposante Mausoleen und die Pilgerstadt Mashad waren bereits erste Höhepunkte. Das war ein Wechselspiel zwischen Wüstenlandschaft und den intensiven Blau-Türkisfarben, das uns immer wieder an 1001 Nacht erinnerte. Moscheen, alte Minarette, Karawansereien zeigten die vielfältige Geschichte Irans. Mit unseren Fahrern gelangten wir, eine aufgestellte, lustige Reisegruppe, immer weiter in Wüstengebiete, wanderten auf Dünen, schliefen in Gästehäusern auf Matten am Boden. Kurz: Land, Leute und Leben, Kultur und Kunst wechselten sich stets ab. Wir freuten uns, dass wir erneut die Städte Yazd und Isfahan besuchen konnten, denn es gab so vieles, das wir auf der ersten Reise bestaunen konnten. Es war für uns in keiner Weise Wiederholung. In beiden Städten genossen wir einerseits Bekanntes aber auch viel Neues.

Nachdenklich stimmte uns die Tatsache, dass die Flüsse ausgetrocknet waren, dass wie bei uns ein heisser Sommer regierte und die Vegetation litt. Umso erstaunlicher stellten wir in den Städten fest, wie viele Grünanlagen liebevoll bewässert und gepflegt wurden.

Während der drei Wochen im Iran reihten sich so viele Eindrücke und Bilder in unseren Kameras und Köpfen ein, dass wir Bücher füllen könnten.

Unvergesslich für uns alle ist die Gastfreundschaft der Bewohner des Landes, die wahrlich eine ungewisse Zukunft vor sich haben. Dass wir kaum ein Hotel oder ein Gästehaus verlassen konnten, ohne noch eine Gruppenfoto mit den Gastgebern gemacht zu haben, hätten wir nie erwartet.

Danke, Agnes, danke Reza, danke den drei anderen Fahrern, die uns so sicher durch das Verkehrschaos der Städte führten und Halt auf Verlangen machten, wenn wieder ein neues Fotosujet auftauchte.

Mit lieben Grüssen

H. L.

(Reise in den Nordosten und das zentrale Hochland Irans 2018)

 

 

September / Oktober 2018

Liebe Agnes
Lieber Reza

Es ist noch nicht lange her, da waren wir mit Euch beiden und einer tollen Gruppe auf einer umfangreichen, informativen und eindrücklichen Reise durch den Iran. Wir denken noch oft zurück an die vielfältige Natur und an die vielen schönen Erlebnisse. Wir durften viele schöne Einblicke in das Leben und Kultur der Iranerinnen und Iraner mit nach Hause nehmen. Die Offenheit und Freundlichkeit der Menschen hat uns besonders beeindruckt. Keinen Augenblick hatten wir Zweifel an der Sicherheit für uns Reisende.

Herzlichen Dank für die kompetente, liebevolle und grosszügige Begleitung in diesen drei Wochen, wir waren begeistert und können diese Rundreise nur weiterempfehlen.

Herzlichst

U. & M. S.

(Reise in den Nordosten und das zentrale Hochland Irans 2018)

 

April 2018

Dear Agnes, Dear Reza

I have been back to Switzerland for only ten days and my life is again consisting of my everyday life and a lot of other unexpected happenings. But deep in my heart I have got a tremendous treasure of knowledge and beauty of the Iran you two showed to me.

Thank you both so much!! My great wish to visit the cradle of mankind became true. While gardening or just relaxing I remember alot of beautiful places of our trip. I have never seen such a beautiful country before that left me astonished by its places, temples, buildings and landscapes. Agnes’ profound knowledge of history led me to read in books about the topic myself that lets me see the historic context of Iran more clearly. I also plan to study the spirit of Zoroastrism and Sufism more profoundly. With eza’s well considerated guidance for safety and well-being, my stay with you both was unforgettable and very cosy.

I did not expect to travel with such caring and scientific guides as you two are. Your are a fantastic couple to show interested foreigners the beauty and deep-rooted side of Iran. I agree that this kind of tours must be very exhausting for you two and I hope you will find a new way to continue in a specific mode that fits you both because to travel with you along Iran is unique!! Never mind about the price of your offer, people who appreciate your quality will also have the needed money.

The sweet melody of the nightingale on the backseat in the leader car and the warm and friendly humming of the driver let me know that you are going to travel many more new miles together through this wonderful country.

Very warm regards and maybe we will see each other again in East-Iran.

ganz herzlich
K.R.

 

 

April 2018

Liebe Agnes

Das wandernde Lexikon über die Geschichte und Kultur vom Iran. Die Spürnase für die besten, schönsten, feinsten und aussergewöhnlichsten Plätze in diesem Land. Die Wärme von deinem Herzen über Land und Leute verteilend. Du hast uns eine wunderschöne und eindrückliche Reise durch den Iran ermöglicht. Auch wir wurden von deiner Wärme und Herzlichkeit und jene dieses Landes gepackt.

Merci!
L. und U.

 

April 2018

Liebe Agnes

Dank Dir durfte ich eine unvergessliche, faszinierende und enorm bereichernde Reise durch den Iran erleben. Meine Erwartungen wurden mehr als übertroffen und ich werde noch lange von den Erinnerungen zehren.

Deine persönliche, offene, unkomplizierte und warme Art schätze ich sehr.

Ein grosses MERCI!
Herzlichst,
H.

 

 

Oktober/November 2017

Liebe Agnes

Eine so wunderschöne intensive Reise durften wir in Persien erleben, dass es wohl nicht das letzte Mal gewesen sein wird. Und dazu liebe Agnes bedanken wir uns ganz herzlich, denn du hast dieser Individualreise mit deinem Wissen, mit deinen wunderbaren Kontakten zu den Menschen, deiner Organisation mit Reza eine mustergültige Reise daraus gemacht.

Man spürt deine Liebe zu diesem Land sehr und das überträgt sich. Angefangen hat es schon mit der Reisedokumentation, die wir von dir erhalten haben. Wauw, da können viele Reisebüros nicht mithalten. Danke.

Ja und auch hast du für uns den perfekten Guide und Fahrer Nima ausgesucht. Wir 3 hatten eine super Zeit zusammen. Viele gute Gespräche über alle Themen, viel gelacht, respektvolles begegnen mit Mensch, Natur und Kultur und seine Sicherheit beim Fahren in jedem Gelände hat uns einfach rundum wohlfühlen lassen.

Persien kann man eigentlich gar nicht in Worten beschreiben, man muss es selber gesehen und erlebt haben. Die liebevollen Menschen, die hochinteressante alte Kultur, die sensationell schönen Landschaften mit all ihren Facetten hat uns immer wieder ein Leuchten in die Augen gezaubert und unser Herz stets offengehalten.

Vielen vielen Dank an das ganze Team

Herzlichst

Anouschka & Silvio, Luzern (Individualreise)

 

Herbst 2017

Liebe Agnes

Wir bedanken uns nochmals für die tolle Reise, die Du uns ermöglichst hast. Sicherlich war es eine der eindrücklichsten Reisen, die wir unternehmen durften. Uns hat Deine kompetente Art der Reiseführung imponiert, die uns vielfältige und einmalige Einblicke in das wundervolle Iran ermöglichte.

Wir wünschen Dir alles Gute in Deinem weiteren Leben

B. und E.

 

April 2017

Liebe Agnes, lieber Reza, wie doch die Zeit vergeht, nun sind wir schon wieder drei Wochen zu Hause …

Und ihr beide habt die nächste Reise vor euch! Nachdem nun auch die Wahlen von letzter Woche zu „unserer“ Zufriedenheit ausgefallen sind (Agnes, vielen Dank für die WhatsApp-Meldung inkl. Video!), möchte ich es nicht unterlassen, euch im Namen aller „April-Reisenden“ für euer Engagement während unserem Aufenthalt im Iran recht herzlich zu danken.

Wie wir inzwischen wissen, geniesst ihr ab und zu ein Konzert im KKL und so sollen die beiden beiliegenden Gutscheine dazu beitragen, dass ihr euch beim nächsten Besuch von Reza in der Schweiz ein bisschen Entspannung gönnen könnt. Ich spreche wiederum im Namen aller Beteiligten: Die Reise werden wir nicht so schnell vergessen, denn die vielen Erlebnisse und Begegnungen, die immense Kultur, die wunderschönen Landschaften bzw. eigentlich das ganze Land selber wird uns unvergesslich bleiben. Die gute Gruppe hat sicher dazu beigetragen, aber die ganze Crew hat uns das Leben doch sehr angenehm gemacht.

Herzlichen Dank an alle! Wir haben uns während der ganzen Reise sehr wohl und sicher gefühlt. Das ist nicht selbstverständlich, denn die Vorurteile von Familie und Freunden waren durchaus vorhanden (und wenn es nur die übliche Frage nach der Burka war …). Wir werden in Zukunft sicher daran arbeiten, um diese abzubauen! Unsere neuen Freunde im Iran haben es verdient, hoffentlich wird die Zukunft all das bringen, was sie sich erträumen.

Liebe Grüsse an alle, wie wir kennen, eine schöne und stressfreie Reise in die Bakhtairi-Berge und bis bald einmal!

M.B. Basel

 

Mai 2017

Liebe Agnes, wir sind wohlbehalten zurück nach zwei wunderbaren wochen. es war eine ausgewogene, reichhaltige route, und Nima war für uns der ideale reiseführer. mit ihm haben wir nicht nur spannende, sondern auch sehr herzliche und witzige tage erlebt. so wurde es eine wunderbare reise in das schöne land mit seinen bezaubernden menschen!

Dir und Reza vielen dank für die organisation. mit vielen grüssen.

R.B. (Individualreise)

 

Mai 2017

Liebe Agnes, … Ich möchte mich meinerseits ganz herzlich bei dir bedanken für das „Reisepaket“, das du für uns geschnürt hast. Das beste, was du uns nach deinen sorgfältigen Vorbereitungen mit eingeschnürt hattest, war wohl Nima. Er hat mit seiner Kompetenz, mit seinem Humor und seinem Einfallsreichtum für sorglose Tage und wunderschöne Reiseerlebnisse gesorgt. Auf diese Weise wurde die Idee einer Geburtstagsreise für R. nach Isfahan in optimaler Weise umgesetzt und wurde zu einem richtigen „Fest“. Alles Liebe und Gute weiterhin.

M.H. (Individualreise)

 

Oktober 2016

Liebe Agnes. Ganz herzlichen Dank für die wunderbare Iranrundreise, die Du für uns auf die Beine gestellt hast. Mit Deinem grossen Fachwissen, der kompetenten Betreuung und der ruhigen Ausstrahlung ist es Dir gelungen, uns die Schönheiten des Iran näher zu bringen. Iran ist ein Traum, dessen Geschichte Du mit viel Herzblut vermittelst. Liebe Grüsse und danke für alles.

Reisegruppe der Reise in den Nordosten und das zentrale Hochland Irans, Oktober 2016

 

Herbst 2016

Liebe Agnes. Es war eine tolle Reise, mit vielen Eindrücken und Einblicken in eine für uns neue Welt. Vielen Dank für deine grosse Geduld, deine Erklärungen und das Engagement. Wir tragen die Sonne und Wärme in die Schweiz und werden noch lange an diese Tage denken, wenn es kalt und dunkel ist bei uns.

Alles Gute, M. und M., Luzern

 

April / Oktober 2016

2016 durfte ich in den Iran reisen. Im April auf einer Kulturreise vom mesopotamischen Tiefland mit dem Grab des Propheten Daniel, zur Stufenpyramide (Zikkurat), zu alten Königsstädten und Erinnerungen an die wechselhafte Geschichte des Perserreiches bis zu den Höhepunkten in Shiraz, Persepolis und Isfahan. Isfahan ist das Paradies – sagt man – und wirklich, dort in den drei grossen Moscheen unter dem “Kuppel-Himmel” ist vollendete Schönheit, Leichtigkeit und Erhabenheit, die ich nie vergessen werde.

Im Oktober besuchte ich dann den Osten des Iran, der afghanischen Grenze entlang durch Wüste, Oasen, Steppe und Salzseen auf alten Handelswegen der Seidenstrasse. Verlassene Karawansereien aus Lehm, einsam stehende Minarette als Leuchttürme, die in der endlosen Weite den Weg zur Herberge wiesen. Halb zerfallene Koranschulen, Sufiklöster voller Spiritualität, alte Friedhöfe, Sheikh-Grabstätten, Türme des Schweigens der Zoroastrier und immer wieder Moscheen. Noch einmal die Wüstenstadt Yazd und dann nochmals Isfahan.

Es war wunderschön und reich erfüllt bin ich heimgekommen. Ich bin dankbar, dass mir diese abenteuerliche Reise – zum Teil mit dem Zelt – noch möglich war. Der Sternenhimmel draussen in der Nacht war für mich das Schönste, das ich je erlebt habe und etwas zutiefst Berührendes. Ich denke voller Wärme zurück an meine Reisebegleiter und an die wunderbaren Menschen und Begegnungen im Iran und wünsche ihnen Frieden.

Herzlich, Daniela

 

April / Mai 2016

Bericht von einer individuellen Iranreise im zentralen Hochland

Bei einer Internetrecherche sprach uns das Reiseprogramm ins zentrale Hochland von Frau Küng-Schaub (www.iranreisen.ch) wegen seiner Vielfältigkeit sehr an. Da uns eine Teilnahme an der Kleingruppenreise aus Termingründen nicht möglich war, erkundigten wir uns nach individuellen Reisemöglichkeiten. Trotz der für eine solche Reise eher kurzfristigen Anfrage gelang es Frau Küng-Schaub und ihrem iranischen Geschäftspartner, Herrn Reza Chahkanoie, in enger Absprache mit uns ein tolles Reiseprogramm zu organisieren, das uns in drei Wochen unglaublich viele Facetten dieses Landes entdecken liess: menschlich, landschaftlich, kulturell, architektonisch, gesellschaftlich – von der Wüste bis zum Paradiesgarten!

Schon in den ersten zwei Tagen lernten wir drei interessante und sympathische junge Menschen kennen. Maryam Chahkanoie, die Tochter von Reza, die uns einen Tag lang einen ersten Einblick in Teheran gab. Herr Masoud, der uns eine liebenswürdige Begleitung im Zug nach Shiraz war. Und dort am Bahnhof erwartete uns unser Fahrer und Begleiter während 20 Tagen, Nima Mehrabany, mit seinem Toyota Hilux Geländewagen. Wie sich bald herausstellte und auch immer wieder bestätigte, war Nima der ideale Reiseführer für uns: ausgeglichen und ruhig, breit interessiert und gebildet, eigenständig und erfahren in unterschiedlichsten Bereichen und Milieus. Immer wieder stellten wir fest, wie gut und respektvoll er mit Menschen umging, nicht nur mit uns – und wie viele Bekannte ihn begrüssten und respektierten. So waren wir überall gern gesehene Gäste, ob in Viersternehotels oder in einfachsten Camps in der Wüste. Sein Geländefahrzeug steuerte er unglaublich sanft und vorsichtig durch den irren Verkehr in den Städten. Und in den Wüsten entdeckten wir ein weiteres Talent von Nima: Er ist ein hervorragender und umsichtiger Fahrer im extremsten Gelände, führt auch seit Jahren entsprechende Gruppen mit eigenen Geländefahrzeugen auf abenteuerlichen Trecks durch die entlegensten Wüstengebiete. Einige Kostproben seines Könnens liessen uns grossartige Wüstenlandschaften entdecken, die nicht auf dem Programm standen.

Überhaupt konnten wir die Reise mit ihm flexibel unseren Bedürfnissen anpassen; und dank seinen speziellen Kenntnissen sahen wir vieles, was uns besonders in Erinnerung bleiben wird: etwa den Stein(baum)garten eines Bauern, der sein Leben lang kleinere und grössere Steine mit Loch gesammelt hatte. Diese hängte er an Baumstrünke, die er ebenfalls gesammelt und in Form eines grossen Baumgartens neben seinen Bauernbetrieb in die Wüste gestellt und mit den Steinen behängt hatte. Ein unglaublich starkes Werk an einem grossartigen Ort.
Dank Nima Mehrabany, Frau Küng-Schaub und den Chahkanoies haben wir einen ungemein spannenden Einblick in ein unglaublich vielfältiges und faszinierendes Land erhalten und immer wieder kleine Begegnungen mit Bewohnern gehabt, die äusserst herzlich, aber auch selbstbewusst auf uns zukamen – und deren Anliegen es immer wieder war, dem schlechten Image des Landes durch ihr gewinnendes, zurückhaltend charmantes Wesen entgegenzutreten. Bei uns ist es ihnen allen sicher gelungen.

Gerne möchten wir auch noch andere Regionen dieses grossen Landes kennenlernen und andere Aspekte. Dass dies wichtig wäre, haben mir iranische Filme gezeigt, die ich nach unserer Rückkehr in die Schweiz an Filmfestivals in Basel (dank dem Hinweis von Frau Küng-
Schaub) und Zürich sah. Insbesondere der Film «I’m not angry» von Reza Dormishian.

W. und J. B.

 

April 2016

Zusammen mit 10 Mitreisenden bereiste ich im April 2016 das zentrale Hochland und den Süden von Iran unter der höchst kompetenten Leitung von Agnes Küng und ihrem iranischen Team vor Ort. Die profunden Kenntnisse von Agnes Küng über die grossartige Kultur, die archäologischen Stätten und historischen Denkmäler haben mir kulturell und geschichtlich viele neue Erkenntnisse gebracht.

Während 18 Tagen durchquerten wir Persien in vier komfortablen Jeeps, erlebten frühlingshafte Stürme, erholten uns in blühenden Gärten und liessen uns von der Vielfalt des feinen Kunsthandwerkes und herzlicher Gastfreundschaft bezaubern. Immer wieder überraschte mich Agnes Küng – abseits der touristischen Pfade – mit persischen Besonderheiten. Das Verweilen in einem alten Teehaus, die unvergesslichen Picknicks mit köstlichen Tomaten und frischem Käse und nicht zu vergessen die täglichen Süssigkeiten beim jeweiligen Kaffee oder Tee-Stopp in herrlicher Landschaft.

Die Unterkünfte waren abwechslungsreich, von touristischen Erstklasshotels bis zu charmanten einzelnen kleinen Häusern, in denen wir nächtigten. Agnes hat mir den Iran, das aufstrebende Land mit seiner uralten Kultur und den berühmten Poeten und Philosophen mit einer Selbstverständlichkeit und Lust näher gebracht, dass es für mich ein Vergnügen war auch die Grabstätten der beiden wichtigsten Poeten Hafez und Saadi in Shiraz zu besuchen. In schöner Erinnerung bleibt mir auch ein Abend an dem unser iranischer Reisebegleiter Reza persische Gedichte auf farsi vorlas. Solche und viele Überraschungen mehr, machten die Reise mit Agnes Küng sehr persönlich und hob sie ab von anderen Gruppen-Reisen.

Ich werde diese abwechslungsreiche und äusserst lehrreiche Reise nie vergessen und bin froh, dass ich Agnes Küng für dieses Reise-Erlebnis gewählt habe.
Susann Rüdlinger

 

 

April 2016

Liebe Agnes
Zusammen mit 10 Mitreisenden haben wir im April 2016 den Süden und das zentrale Hochland bereist, unter Deiner höchst kompetenten Leitung, unterstützt durch Dein Team vor Ort. Deine profunden Kenntnisse über das aufstrebende Land, seine äusserst liebenswerte Bevölkerung, die weiträumigen Landschaften, und vor allem seine grossartige Kultur, haben uns begeistert. Dein Engagement zum Wohl der Teilnehmenden war beeindruckend. Die ausgezeichneten einheimischen Mitarbeiter zeugen von einem über die Jahre gefestigten, herzlichen Beziehungsnetz.

Wir schätzen uns glücklich, diese Wahl getroffen zu haben und wünschen Dir und vielen weiteren Reisenden noch viele gleichermassen erfreuliche Erfahrungen im Iran!
Marianne & Ruedi, Oberrieden

 

 

April 2016

Liebe Agnes. Rundum glücklich bin ich von der Iran-Frühlingsreise unter deiner fachkundigen und liebevollen Leitung nach Hause gekommen! Ich habe jede Minute genossen und denke, dass wir innerhalb von drei Wochen keinen besseren Einblick in dieses eindrückliche Land hätten erhalten können. Spannend waren nicht nur die vielen geschichtlichen Monumente, die uns zum Teil tausende von Jahren in die Vergangenheit reisen liessen, sondern auch die herrlichen Landschaften, die wir durchquerten, und nicht zuletzt die warmen Kontakte mit sehr interessanten Menschen, mit denen wir uns oft dank deiner vielen freundschaftlichen Beziehungen im Land unterhalten konnten, und die uns Einblick in verschiedenste Aspekte des heutigen Lebens im Iran gaben. Die Herzlichkeit, mit der wir überall empfangen wurden, hat mich zutiefst beeindruckt.

Die Reise hat mich auf so vielen Ebenen bereichert: geschichtlich-kulturell, kulinarisch, ästhetisch und menschlich! Ausserdem habt ihr uns alle super umsorgt: du selbst, dein Geschäftspartner Reza, Alireza, Mehran und Hoseyin. Alles war einwandfrei organisiert ohne reglementiert zu wirken. Eine tolle Gruppe, ein wunderbares Land und ein grosses Privileg, mit euch zu reisen!

Unvergesslich und sehr beeindruckend; vielen Dank!
Barbara S.

 

 

April 2016

Liebe Agnes. Nur ganz allmählich gewöhnen wir uns wieder an die “Sitten und Gebräuche” im mitteleuropäischen Umfeld. -> Noch sind wir nämlich im Kopf – zumindest phasenweise – immer noch im Orient … Eine ganz aussergewöhnliche Reise hat uns in den Iran geführt, vielmehr ENTführt! Dieses tolle Erlebnis verdanken wir ganz wesentlich deiner äusserst kompetenten und gleichzeitig liebenswürdig toleranten Reiseleitung. Deine profunde Sach- und Fachkenntnis ist bewundernswürdig und hat uns die überreiche Kultur Persiens näher gebracht, gleichzeitig aber auch die aktuellen Landesverhältnisse Irans verständlich vermittelt. Mit deinem unermüdlichen Einsatz und einem exzellenten Organisations- und Improviationstalent hast du allen TeilnehmeInnen der Reisegruppe zu einem einmalig interessanten und auch kameradschaftlich beglückenden Erlebnis verholfen. Darüber hinaus tragen die vielen sympathischen Kontakte mit der Bevölkerung zum vertieften Verständnis eines Landes bei, das aufgrund bekannter Umstände bis vor Kurzem nicht überall den besten Ruf genoss.
Es fällt mir deshalb leicht, Dir zu versichern, dass ich jederfrau/-mann eine Iranreise unter Deiner Leitung wärmstens empfehlen kann.

Mit nochmaligem herzlichen Dank und lieben Grüssen
Irene und Peter H.

 

Februar/März 2016

Liebe Agnes, schon 1 woche, dass wir zuruck sind — aber noch nicht ganz aus dem wundervollen traum erwacht!
Wir möchten Dir und allen Mitfahreren herzlich danken FUR DIE WUNDERBAREN ERLEBNISSE, die Du uns mit Deiner reise bereitet hast,
DU hast uns das land auf einer ganz speziellen weise naher gebracht, die unglaublichen landschaften, die man als einzelreisende nicht so schnell in so kurzer zeit gesehen hätte, die 7000 jahre alte kultur, UND DIE FREUNDLICHEN MENSCHEN, die bedingungslose gastfreundschaft, etc….. also, nochmals HERZLICHEN DANK, wir haben die reise absolut genossen, und sind voll bewunderung und begeisterung für den Iran zurückgekommen.

herzlichst
k. und j. s., februar/märz 2016

 

Oktober 2015

Liebe Agnes. Mittlerweile bist auch Du wieder zurück (wenigstens was das Leibliche betrifft, bei uns ist es einen Monat gegangen, bis wir wieder hier Fuss gefasst haben und auch unsere Herzen wieder heimgekommen sind). Von ein paar Tagen habe ich das Fotobuch bekommen und nun kommt alles noch einmal wieder an die Oberfläche. Es war so viel, was wir in den drei Wochen erlebt und gesehen haben, da tauchen immer wieder neue Erinnerungen auf. Es war eine ganz fantastische Reise und Du hast uns ermöglicht, so manches neu zu entdecken. Zurückbleibt ein Schatz in unseren Herzen, den uns niemand mehr nehmen kann. Erst jetzt, wenn ich versuche, andern von dieser Reise zu erzählen, merke ich, wie unglaublich reich wir beschenkt wurden. Es ist schön, dass wir Dich getroffen haben und ich bin sehr dankbar und glücklich.
Andreas und Hildegard R., Luzern
(Private Gruppenreise in den Nordosten und das zentrale Hochland Irans, Aug./Sep. 2015)

 

September 2015

Zu fünft reisten wir zusammen mit Agnes, unser Schweizer Reiseleiterin und zwei Iranern in zwei Jeeps von Mashhad, ganz im Osten des Landes, die afghanische Grenze entlang südwärts, und durch das zentrale Hochland gegen Norden nach Teheran zurück.

„Welcome to Iran“ – diesen Willkommensgruss hören wir täglich, und er ist wirklich so gemeint. Für uns Schweizer ist es eine seltsame Vorstellung einem japanischen Touristen an der Zürcher Bahnhofstrasse „welcome to Switzerland“ zu sagen. Wir sind verwöhnt, denn wir kennen nichts anderes, als in einem sicheren, reichen, wunderschönen Land zu leben, dem von überall auf der Welt Respekt entgegenkommt. Wir werden beneidet, dass wir hier leben dürfen.

Und am anderen Ende dieser Länderrespektskala steht der Iran. Die ganze Welt weiss von Hinrichtungen, Menschenverachtung und schwierigen politischen Verhältnissen. Aber die allermeisten Menschen im Iran wollen da leben, arbeiten, sich ausbilden, Familie gründen und zufrieden sein. Dass die ganze Welt eine schlechte Meinung über ihr Land hat, unterstützt sie in ihrem täglichen Leben nicht. Und deshalb sind sie dankbar, wenn es Menschen wagen im Iran zu reisen, die Iraner kennenlernen wollen und dabei merken, dass die vorgängige Meinung über dieses Land nur die eine Seite der Medaille ist. Im Iran leben fröhliche, herzliche, gebildete Menschen, die es einem sehr leicht machen in ihrem Land unterwegs zu sein. Die offen auf einen zukommen und wo Gastfreundschaft in einem unvergleichlichen Mass täglich gelebt wird.

Mehrmals wurden wir nach einem Gespräch gebeten, als Botschafter für den Iran zurückzukehren und zu Hause zu erzählen, wie es wirklich in diesem Land ist.

Reza, unser iranischer Reiseleiter, hat mich in mancher Hinsicht beeindruckt. Unvergesslich ist seine Grosszügigkeit. Haben wir irgendwo in einem Restaurant gegessen, so liess er nachher die Resten einpacken, um sie bei nächster Gelegenheit einem Strassenarbeiter oder sonst jemandem zu verschenken. Und immer steckte er einen Batzen dazu. Gelebte iranische und wahrscheinlich auch moslemische Grosszügigkeit. Als ich ihn darauf ansprach, war er etwas erstaunt. Das sei doch gutes Essen und jemand, der es gerne nehme, liesse sich immer finden.

Gerne erzähle ich von einer besonderen Begegnung unterwegs. Während wir an einer Raststätte tankten, vertrat ich mir die Beine, was mir drei Frauen gleichtaten. Sie blickten mich verstohlen an und ich versuchte mit ihnen ins Gespräch zu kommen, was erst gelang, als ich bewundernd einen rot bestickten Ärmel betrachtete, der unter dem Tschador hervorleuchtete. Es waren Frauen aus der Golfregion in ihren traditionellen Kleidern. Ich sprach baseldeutsch, sie farsi, wir verstanden uns. Die beiden Männer standen auf der Seite, aber die kleinen Mädchen kamen sehr bald auf mich zu. Gummibälleli und Luftballone schufen den Kontakt. Die eine Frau öffnete den Kofferraum des Autos, zog ein besticktes Kleid heraus, und ich musste es überziehen. Unter viel Gelächter bedeckten sie meinen Kopf mit dem passenden Tuch, was natürlich als Gruppenfoto festgehalten wurde. Plötzlich öffnete sich die Autotür und ein schwerstbehinderter Bub kam heraus. Er lachte mit uns und freute sich sehr über den kleinen Gummiball, den ich ihm in die Hand drückte. Darauf erzählten sie, dass sie 1500km Weg auf sich nehmen, um dem Buben medizinische Hilfe in Teheran zukommen zu lassen. Ein kleiner PW, mit Vater, Mutter, zwei Schwestern, der Bub, Onkel, Tante und Grossmutter unterwegs, 1500 km hin und wieder zurück. Behinderung wird oft als Makel angesehen. Umso mehr berührt es mich, dass sie uns ohne Scheu ihren Buben zeigten. Fröhlich und mit grossem Winken trennten sich unsere Wege.

Ich bin dankbar, dass ich diese vielfältige Reise machen und erleben durfte, dass ich den Iran kennenlernen konnte, dieses Land, das auf eine uralte Kultur blickt. Im Iran oder vielmehr im Persien von damals, waren Menschen hoch gebildet, als wir in unseren Gegenden noch in den Höhlen lebten. Ich sah herrliche Städte, Berggegenden, Wüsten, lernte Bauern und Nomaden, Studenten und Menschen aus der Grossstadt kennen, und durfte dabei hinter so manche Türe blicken. Mir wurde mit grossem Respekt begegnet.

Die gegenwärtige Weltsituation stimmt nicht zuversichtlich. Umso mehr wünsche ich mir Respekt vor dem anderen, vor seinem Land und vor dem, was ihm wichtig ist.

Ursula R., Basel

 

Mai 2015

Liebe Agnes. Endlich lasse ich von mir hören, nachdem wir vor über 14 Tagen glücklich und müde von unserer gemeinsamen Reise durch die grossartigen Landschaften und Städte sowie zu den überreichen historischen Monumenten des Irans zurückgekehrt sind. Es war für mich wirklich eine einzigartige Reise und auch nachträglich kann ich sagen, dass der Entscheid, diese unter Deiner Obhut und Führung zu erleben, absolut richtig war. Zu diesem äusserst positiven Resultat haben natürlich auch Deine Partner im Iran, insbesondere R. und M. beigetragen, die uns in jeder Hinsicht umfassend betreut und verwöhnt haben. Für all Deine Arbeit, und die war vor und während der Reise riesig, möchte ich Dir von Herzen danken. Falls ich noch einmal in den Iran reisen werde, dies ist aber wegen anderen Plänen noch nicht sicher, würde ich wieder Dich und Deine Organisation wählen.

Robert H., Bern
(Reise in den Süden und das zentrale Hochland Irans, April 2015)

 

April 2015

Liebe Agnes. Morgen wird es genau eine Woche her sein, dass wir Teheran Richtung Schweiz verlassen haben. Mittlerweile haben uns Nachbarn besucht, ich habe mit Freunden telefoniert und wir wussten jeweils ganz viel und begeistert zu erzählen…. Heute haben wir es uns gemütlich gemacht und uns Fotos, Videos und auch das Buch, das du K. zum Geburtstag geschenkt hast, angeschaut. All die vielen Eindrücke, die Flut der Farben und Bilder führten uns zurück zu drei Wochen mit wunderbaren Tagen. Immer wieder kommen Erinnerungen hoch, hier eine kleine Begebenheit, dort ein Bild mit gedecktem Tisch und Fladenbrot, da ein üppiger Garten und nicht zuletzt das tolle Zusammensein mit dir, R., M., und der Gruppe. Wir möchten dir und deinem Iran-Team nochmals ganz herzlich danken für deinen, euren Einsatz, für die Begeisterung für ein Land, das so wenig Anerkennung erfährt, und für euren unermüdlichen Einsatz vor und während der Reise. Nochmals ganz herzlichen Dank für alles und wir hoffen, dass wir weiterhin mit dir und dem Iran in Kontakt bleiben können.

Helena und Karl L., Möriken
(Reise in den Süden und das zentrale Hochland Irans, April 2015)

 

April 2015

Liebe Agnes, im kühlen Basel zurück, noch voller wundervoller Eindrücke unserer Reise, hoffe ich, die Wärme Persiens und seiner Menschen noch lange zu behalten und weiterzugeben. Ich möchte Dir zu Deiner professionellen und engagierten Reiseleitung gratulieren und Dir herzlich für die so gute Erfahrung dieser Reise danken! Für die kommenden Reisen wünsche ich Dir viel Glück und Erfolg.

Susanna S., Basel
(Reise in den Süden und das zentrale Hochland Irans, April 2015)

 

April 2015

Liebe Agnes. Nochmals meinen herzlichsten Dank für die eindrückliche und unvergessliche Reise. Dank Deiner einfühlsamen Vermittlung wurde mir die Tür in eine mir bis dahin völlig neue Welt geöffnet, Verständnis, Sympathie und Neugier geweckt. Viel Glück und Freude weiterhin mit all Deinen Unternehmungen.

Sabine Sch., Jona
(Reise in den Süden und das zentrale Hochland Irans, April 2015)

 

April 2015

Liebe Agnes. Du hast uns auf eine wundervolle Reise geführt, uns mit Deiner Begeisterung für das Land und die Leute angesteckt und viel Wissen darüber vermittelt. Das Team “Boss-Chef” hat sich bewährt, alle Zeit- und Raumklippen gekonnt umschifft und uns sicher wieder zurück gebracht. Dafür möchten wir Dir herzlich danken!

Sabine, Helena, Karl, Robert, Susanna
(Reise in den Süden und das zentrale Hochland Irans, April 2015)

 

März 2015

Liebe Agnes. Was für eine wunderbare Reise durften wir mit dir erleben! Herzlichen Dank für deine kompetente Leitung, für all das Wissen, das du uns vermittelt hast, für deinen Humor und deine Fürsorglichkeit – und nicht zuletzt für die Liebe zum Iran, mit der du uns angesteckt hast! Sandy C., Brigitte C., Michael H., Ursula L. und Bettina K. (Reise auf die Insel Qeshm im Persischen Golf und ins zentrale Hochland Irans, Feb./März 2015)

 

Oktober 2014

Liebe Agnes, Du hast es verstanden, uns mit deiner Begeisterung für dieses faszinierende schöne Land die Augen zu öffnen. Du hast keine Mühe gescheut, uns auf dieser Reise zu verwöhnen und uns auch versteckte Schätze zu zeigen. Wir schätzten ganz besonders die Kontakte mit deinen iranischen Freunden und Freundinnen. Für all dies bedanken wir uns ganz herzlich!

Monique, Marisa, Ernst, Rosmarie, Ines, Angela, Ruth, Ersilia, Fabian
(Reise ins zentrale Hochland Irans, Okt. 2014)

 

November 2014

Liebe Agnes. Die Zeit seit der Iranreise ist dermassen schnell vorbeigegangen, dass mir der Iran manchmal wie ein Traum vorkommt. Ich wollte mich im Nachhinein nochmals bei dir für die ganze Reise bedanken. Ich glaube, dass wir dank dir und deiner Einstellung zu Land und Leute den Iran auf eine Art und Weise kennengelernt haben, wie es mit einer anderen Reisegruppe und -leiterin sicherlich nicht möglich gewesen wäre. Die Reise hat bei mir einen tiefen Eindruck hinterlassen, nicht nur was die ganzen Sehenswürdigkeiten angeht, sondern auch was die Menschen betrifft. Sobald sich wieder eine Gelegenheit ergibt, werde ich wieder in dieses wundervolle Land reisen – so viel ist klar!

Angela B., Luzern
(Reise ins zentrale Hochland Irans, Oktober 2014)

 

November 2014

Sehr geehrte Frau Küng. Noch klingen mir die fremden Stimmen im Ohr und es fehlt mir die Distanz, trotzdem möchte ich Ihnen kurz über die verbrachten 19 Tage berichten. Ich habe eine wunderbare Zeit im Iran erlebt. Jeder Tag hat eine Fülle von neuartigen Eindrücken und Informationen bereitgehalten. Ich habe den Ablauf als eine Art Steigerung erlebt, mit immer neuen thematischen Schwerpunkten. Eine unglaubliche Bereicherung in doch so kurzer Zeit – dank einem dichten, geschickt komponierten Reiseprogramm.
Hin- und Rückflug im Iran Air waren perfekt, auch der Transfer. Sogar die Züge in Deutschland sind gefahren. Die Hotels liessen keinen Wunsch offen, was Komfort (grosse Zimmer, Sauberkeit, Service), Lage (teils zentral, teils nahe am Besichtigungsort, ruhig, Aussicht etc.) und Ambiance (vor allem die traditionellen, die gemütlich kleinen oder die Bungalows in Persepolis) betrifft. Das Essen in den Restaurants hat prima geschmeckt, mit stets wechselnden landesüblichen Spezialitäten, feingewürzten Leckerbissen. Die Verpflegung über Mittag unterwegs (Früchte, Süssigkeiten) war ganz nach meinem Geschmack und völlig ausreichend nach dem reichlichen Morgenessen. Es machte zusätzliche Mittagessen überflüssig. Sehr genossen habe ich auch die Teepausen, z.T. an höchst originellen Orten und mit verblüffenden Begegnungen.

Einen idealeren Begleiter, Fahrer und Guide als Alireza Firouzi hätte ich mir nicht wünschen können. Er hat in äusserst liebenswürdiger Weise nicht nur für alles gesorgt (was mich enorm entlastete), wir haben uns rasch als gute Freunde bestens verstanden (nicht nur sprachlich). Seine begeisternde Art, die Dinge zu betrachten, wirkte ansteckend und seine gezielten, sehr speziellen Informationen waren wie ein Schlüssel zum Verständnis von Zusammenhängen. Auch konnte ich von seiner Erfahrung profitieren, Fotos zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu machen. Auf der Fahrt blieb viel Zeit für Gespräche über den Iran heute und in den vergangenen Jahrzehnten. Eine einmalige Gelegenheit war sicher, dass ich am Ashura-Fest teilnehmen durfte, sogar am Reiskochen mit Alirezas Familienangehörigen und Bekannten im Quartier.

Deutlich spürbar war, dass im Hintergrund des Programms eine Reiseagentur steckt, die über viel Erfahrung verfügt und an einer qualitätsvollen und zuverlässigen Durchführung der Reise interessiert ist. Das wurde mir auch am zweiten Abend bewusst, als ich Herrn Chahkanouei persönlich kennenlernte.

Ich breche hier ab, bevor ich vollends ins Schwärmen komme. Im Nachhinein bin ich überzeugt, dass die Art des Reisens, wie sie – dank Ihrer Fürsprache und Vermittlung – möglich war, die geeignetste war, – auch ökonomisch, punkto Zeitersparnis und Geld etwa. Natürlich stellen sich sofort Gedanken ein an eine mögliche zweite Reise. Noch ist es dafür zu früh, aber die Verlockung, noch andere Regionen des Iran kennenzulernen, ist gross.

Mir bleibt vorerst nur, Ihnen nochmals zu danken für Ihre grossartige Hilfeleistung.
Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Kraft und Mut, sich dieser schönen Aufgabe zu widmen, anderen Menschen die Wunder eines so unbekannten Landes zugänglich zu machen. Man muss wirklich dort gewesen sein und es erlebt haben, um sich ein richtiges Bild zu machen.

Ich grüsse Sie freundlich.

Fritz H., Basel
(Individualreise 2014)

 

März 2014

Liebe Agnes. Es war grossartig – es schmeckt nach mehr! Wir danken dafür, dass wir von deinem grossen Wissen, deiner Begeisterung, deiner Ausdauer und deinem Improvisationstalent profitieren durften.
Ruth, Cornelia, Helen, Ursula, Sibylle, Claudia, Verena, Giuliano
(Reise auf die Insel Qeshm im Persischen Golf und ins zentrale Hochland Irans, Feb./März 2014)

 

November 2013

Liebe Agnes. Bereits bin ich wieder in meine „Arbeitswelt“ eingetaucht, aber die Iranreise „beseelt“ und begleitet mich dazu parallel. Es war eine sehr schöne geschichtliche Anreise über das Hochland – Felsenreliefs, Ausgrabungshügel, Stufenpyramiden, Berge, Bazare, Zuckerrohr, Gärten, Moscheen, Kuppeln, Menschen, Politik, Handwerk etc….. Ich habe mich jeden Tag von Neuem überraschen und führen lassen in einer nicht so überperfektionierten Ordnung wie bei uns, dafür jedoch eine weitere total spannende Welt erlebt, alle Eindrücke sehr genossen und mich jederzeit wohlgefühlt. Die Reise hat meine Welt vergrössert, die Begegnungen mit den offenen Menschen haben mir gut getan und ich hoffe das schöne Land nicht das letzte Mal bereist zu haben.

Sabine F., Langenthal (Reise in den Süden und das zentrale Hochland Irans, Okt./Nov. 2013)

 

Juni 2012

Liebe Agnes, wir möchten Dir nochmals danken, wie wunderbar Du diese Reise vorbereitet und durchgeführt hast. Du und R., Ihr habt unser „Gefäss“ mit herrlichen Bildern, Geschichten, Düften … gefüllt, die wir beim Erzählen wieder hervorholen können. Wir konnten schon viele Bekannte „gluschtig“ machen.

Denise und Thomas W., Bern (Reise in den Nordwesten Irans, Mai/Juni 2012)

IRAN REISEN